5Style auf Instagram

5-Elemente Kürbissuppe

5-Elemente Kürbissuppe

Langes Kochen (also mindestens 35 Minuten) unterstützt das Erd-Element, weil diese Koch-technik Wärme und Süße in die Nahrung bringt. Nun ist uns an heißen Spätsommertagen nicht unbedingt nach wärmenden Speisen, aber wenn uns das Wetter auf einmal nur noch 19 Grad und Regen beschert, dann kommt das schon wieder ziemlich gut – wie heute! Der Kürbis, mit seiner runden Form und intensiv orangen Farbe, ist ein typischer Vertreter des Erd-Elements und wird herrlich süß, wenn man ihn lange kocht oder backt. Zusammen mit Kichererbsen, Bohnen und Chili entsteht eine ausgewogene 5-Elemente Suppe, die schön süß-scharf schmeckt. Und morgen scheint wieder die Sonne 🙂

Hier das Rezept für 4 Personen:

  • 600 gr Hokkaido
  • 150 gr Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 2 El Reismalz
  • 400 gr geschälte Tomaten aus der Dose
  • 3 El Olivenöl
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 Glas Kichererbsen (ca. 220 gr Abtropfgewicht)
  • 2 Tl frischer oder getrockneter Oregano
  • 150 gr grüne Stangenbohnen
  • 1 El Genmaisu (Reisessig)
  • 1 kräftige Prise Muskat
  • Salz

Kürbis waschen, halbieren, faseriges Kerngewebe mit Kernen herauslöffeln und in 1-2cm Stücke würfeln.
Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein würfeln.Chili waschen, längs halbieren, Kerne entfernen und Hälften quer in feine Streifen schneiden.
Tomaten in einem Sieb abtropfen lassen, Flüssigkeit auffangen.
Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Chili darin anbraten. Kürbiswürfel dazu geben und ebenfalls mitanbraten. Kürbisgemüse mit Reismalz beträufeln und unter Rühren karamellisieren lassen. Tomatensaft, Gemüsebrühe und abgetropfte Kichererbsen dazu geben, mit 1 Tl Oregano würzen und im geschlossenem Topf ca. 20 Minuten köcheln lassen.
Bohnen waschen, putzen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Tomaten grob würfeln und beides zur Suppe geben. Mit Genmaisu und Muskatnuss und würzen und ca. 15 Minuten im geschlossenen Topf garen.
Falls die Suppe nach der Garzeit noch zu flüssig ist, kann sie kurz grob anpüriert werden. Mit restlichem Oregano bestreuen und servieren.