5Style auf Instagram

Apfelkuchen mit karamellisierten Walnüssen

Apfelkuchen mit karamellisierten Walnüssen

Apfelkuchen schmeckt für viele Menschen nach Kindheit, denn keiner backt so einen guten Apfelkuchen wie die eigene Mama. Aber dieser Apfelkuchen ist auch nicht von schlechten Eltern und ist immerhin vegan! Der Kuchen ist ruck-zuck zubereitet (am längsten dauert es die Äpfel zu schälen und in Spalten zu schneiden) und kann natürlich für viele Obstsorten variiert werden, wie z.B. mit Rhabarber, Birnen oder Pflaumen.

Für den Teig:

  • 375 gr Dinkelmehl
  • 125 ml Sojamilch
  • 125 ml Apfelsaft
  • 4 EL Agavendicksaft
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 3 EL SB-Öl

Für den Belag:

  • 1 Kilo Äpfel
  • Zimt
  • Walnussbruch
  • Reismalz

Alle Zutaten für den Teig miteinander verrühren. Zuerst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem Teig verkneten. Auf einem Backblech mit Backpapier ausrollen.
Die Äpfel schälen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in Spalten schneiden. Apfelspalten mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Die Apfelspalten dachziegelartig auf den Teig legen und mit Zimt bestäuben.
Walnussbruch auf den Apfelspalten verteilen und mit Reismalz beträufeln.
Den Kuchen ca. 20 Minuten bei 220 Grad Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene backen.
Dazu schmeckt aufgeschlagene Sojasahne.