5Style auf Instagram

Bratapfel-Hirsebrei

Bratapfel-Hirsebrei

Von gestern war noch ein Bratapfel übrig und den habe ich heute morgen kurzerhand für ein herrliches Reste-Frühstück verwendet.
Hirse hat einen süßlichen Geschmack, stärkt das Erd-Element über Magen und Milz und hat den höchsten Eisengehalt unter den Getreidesorten. Außerdem ist sie glutenfrei und sehr bekömmlich. Achja, und lecker ist sie auch!

Für 2 Portionen Brei reicht 1 großer Bratapfel. Außerdem braucht ihr:

  • 100 g Hirse
  • 1 kleine Handvoll Rosinen
  • 1 kräftige Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 300 ml Apfelsaft
  • Walnussbruch

Hirse, Rosinen, Zimt und Salz in einem Topf unter ständigem Rühren erhitzen und leicht anrösten, bis die Hirse duftet. Durch das Anrösten der Hirse verstärkt sich die wärmende Wirkung, was besonders in der kalten Jahreszeit angenehm ist.
Mit Apfelsaft aufgießen und aufkochen. Einen Deckel auf den Topf setzen, die Hitze klein drehen und die Hirse ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast komplett aufgenommen wurde.
Die Schale vom Bratapfel lösen (sie wird nicht verwendet) und den restlichen Apfel samt Füllung grob zerkleinern. Die Bratapfelstücken unter die dampfende Hirse heben und mit gehackten Walnüssen bestreuen. Was für ein Frühstück!