5Style auf Instagram

Buntes Pfirsichgemüse aus dem Ofen

Buntes Pfirsichgemüse aus dem Ofen

Im Sommer mag sich Ofengemüse für viele von euch erstmal merkwürdig anhören, aber gerade in einer Jahreszeit, in der wir viele kühlende Nahrungsmittel zu uns nehmen, tut zwischendurch ein bisschen Wärme auf dem Teller richtig gut. Und mit reifen, saftig-süßen Pfirsichen, die gerade Saison haben, wird eine spannende Beilage daraus, die zum Beispiel super zu Gegrilltem schmeckt.

Für 4 Personen:

  • 1 große Zwiebel
  • 500 gr Pfirsiche
  • 200 gr Zucchini
  • 220 gr Tomaten
  • 1 Glas Kichererbsen (Abtropfgewicht 240 gr)
  • ½ Tl Meersalz
  • ¾ Tl Pimentpulver
  • ½ gemahlener Kreuzkümmel
  • 60 gr Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne
  • 4 El Olivenöl
  • Frische Petersilie

Ofen auf 200° Ober-und Unterhitze vorheizen.
Zwiebel schälen und in Spalten schneiden. Pfirsiche waschen, halbieren und vierteln. Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Tomaten halbieren, Strunk herausschneiden und vierteln. Kichererbsen abgießen und mit kaltem Wasser abspülen.
Alle Zutaten in eine Schüssel geben, mit Gewürzen und Öl vermengen.
Das Pfirsichgemüse in eine Auflaufform geben und im Ofen 35 Minuten garen.
Mit grob gehackter Petersilie bestreuen und servieren.

Sooni Kind sagt dazu:
Ofengemüse im Sommer??? Das mag viele überraschen, denkt man doch bei heißen Temperaturen eher an kühlende Salate und Obst! Die 5-Elemente-Küche denkt jedoch auch im Sommer immer daran, Milz und Nieren zu wärmen, damit das Erfrischende auch gut verdaut werden kann. Gerade Kinder leiden im Sommer oft unter Durchfällen, wenn Eis und Limonaden das empfindliche Verdauungssystem zu sehr auskühlen. Die Kichererbsen stärken das Wasserelement, geben den Nieren also genug Yang-Kraft, um die empfindliche „Milz“ zu wärmen und damit den Funktionskreis Verdauung zu stärken. Das gibt auch bei Sommerhitze Ausdauer und Energie, und wir sind trotz Hitze entspannt und fit. Die süßen Zucchini und Pfirsiche leisten dabei Schützenhilfe. In Verbindung mit dem Kreuzkümmel werden die Zwiebeln nicht nur schmackhafter und bekömmlicher, sondern bringen auch das Leber-Qi wieder in Bewegung, das sich bei der derzeitigen schwül-feuchten Hitze schnell einmal „verknotet“. Geschmorte oder gebackene Tomaten erfrischen und entgiften die Leber und halten das Holz-Element flexibel. Bei den Gewürzen gibt es ein interessantes Spiel zwischen erfrischenden und wärmenden Komponenten. Dadurch bekommt das Gericht seine Dynamik, die uns dabei unterstützt, die derzeitigen rasanten Temperaturwechsel schwindelfrei zu überstehen und die gute Laune zu behalten.“