5Style auf Instagram

Cape Malay Dal

Cape Malay Dal

Nun sind wir knapp eine Woche in Südafrika und haben uns in unserer ersten Unterkunft nahe Port Alfred schon recht gut eingerichtet. Das Haus ist etwas abseits und dafür sehr ruhig gelegen, inmitten wilder Natur mit einem traumhaften Ausblick auf einen Fluss, an dem verschiedene Herden tränken. Unsere Vermieterin haben wir zwar nur fernmündlich kennengelernt, aber ihre Hausregeln hat sie schriftlich hinterlassen und sind einfach zu befolgen:

Nachdem wir die ersten Tage unseren Appetit auf frisches Obst und Gemüse mit Salaten in verschiedensten Variationen gestillt haben, bekam ich gestern wieder Lust zu Kochen und fand in der „Hausbibliothek“ passende Inspiration durch ein afrikanisches Kochbuch, juchu! Heute wurde dann erstmal Großeinkauf gemacht und die Küchenschränke mit Gewürzen und getrockneten Gewürzen, Getreide und Hülsenfrüchten gefüllt.
Als erstes musste es einfach ein Dal sein, um möglichst viele der herrlichen Gewürze zu verwenden. Nun hat man Dal zwar schon oft gegessen, aber immer wieder finden sich neue Variationen, denn der Clou liegt eben in den Gewürzen. Dieser Dal erhält seinen Namen durch das verwendete Currypulver (das aber auch gut durch ein anderes mittelscharfes Curry ersetzt werden kann) – seinen Charakter aber erhält es durch das Zusammenspiel der verschiedenen Gewürze.
Dazu schmeckt Kardamom-Reis und mit absoluter Sicherheit ein Mango-Chutney, das wir zu meinem großen Bedauern nicht hatten. Insofern ist dann nun aber klar, was als nächstes gekocht wird 🙂

Für 4 Personen:

  • 3 große Tomaten
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 60 ml Sonnenblumenöl
  • 1,5 Tl gemahlener Koriander
  • 2,5 Tl gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 TL Kurkuma
  • 1,5 Tl gemahlener Anis
  • 1 Tl Cayenne Pfeffer
  • 3 Tl Cape Malay Curry (oder ein anderes mittelscharfes Curry)
  • 1 Liter Gemüsefond (oder Wasser)
  • Frischer Koriander

Tomaten kreuzweise einritzen, in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und ein paar Minuten ziehen lassen. Wasser abgießen und die Tomaten häuten. Den weißen Strunk entfernen und grob hacken.
Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken, den Ingwer schälen und fein reiben.
Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin goldbraun anbraten. Den Knoblauch dazu geben und kurz mit anbraten.
Die Hitze reduzieren und die getrockneten Gewürze einrühren, bis es duftet.
Die Tomaten dazu geben und einkochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Darauf achten, dass nichts anbrennt.
Die Linsen und alles mit Gemüsefond ablöschen. Den Curry aufkochen lassen und dann mit geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Den Ingwer dazu pressen, kräftig mit Salz abschmecken und mit gehacktem Koriander servieren.