5Style auf Instagram

Grüner Frühlings-Couscous

Grüner Frühlings-Couscous

Auch wenn für dieses Wochenende die Eisheiligen angekündigt waren, haben wir uns nicht davon abhalten lassen, gestern das erste Mal in diesem Jahr zu grillen und mit Freunden den Geburtstag meines Mannes zu feiern. Gegrillt wurde draußen, gegessen wurde drinnen – wo ein Wille ist…
Richtig lecker wird Gegrilltes ja immer erst durch die Beilagen und mit Rosmarinkartoffeln aus dem Backofen, verschiedenen Salaten, leckeren Saucen und Kräuterbutter finden sich die 5 Elemente wie von alleine auf dem Teller wieder. Trotzdem wollte ich gerne eine Beilage mit „Holz-Betonung“ machen, was mir mit diesem Couscous-Salat auch gut gelungen ist. Das Rezept lässt sich prima mit unterschiedlichen Kräutern variieren, wichtig ist nur, dass die Zutaten richtig frisch sind – dann schmecken die Reste auch noch am nächsten Tag.

Für 4 Personen:

  • 150 gr Couscous
  • Salz
  • 200 ml kochendes Wasser
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 El Olivenöl
  • 2 Prisen gemahlener Kreuzkümmel
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 frische grüne Chilischote
  • 50 gr geschälte Pistazien
  • 30 gr Rucola

Für die Kräuterpaste:

  • 100 gr gemischte frische Kräuter nach Belieben, z.B. glatte Petersilie, Koriander, Estragon, Dill, Minze, Salbei, Basilikum…
  • 90 ml Olivenöl

Couscous mit einer Prise Salz in einer großen Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und quellen lassen.
In der Zwischenzeit die Zwiebel in dünne Ringe schneiden und im heißen Olivenöl goldgelb andünsten. Salz und Kreuzkümmel hinzufügen, gut untermischen und kurz abkühlen lassen.
Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
Die Chilischote der Länge nach halbieren, die Kerne entfernen und ebenfalls in feine Ringe schneiden.
Die Pistazien grob hacken.
Für die Kräuterpaste alle Zutaten in der Küchenmaschine oder im Mixer zu einer homogenen Masse verarbeiten.
Den Couscous mit einer Gabel auflockern und die Kräuterpaste untermischen.
Danach die Zwiebel-, Frühlingszwiebel- und Chiliringe sowie auch den Rucola unterheben.
Mit Salz abschmecken.