5Style auf Instagram

Kürbis-Rosinen Pickles

Kürbis-Rosinen Pickles

Was heute die meisten nur noch als Gewürzgürkchen aus dem Glas kennen, ist eine uralte und sehr einfache Methode, um Gemüse für längere Zeit haltbar zu machen. Ich stelle die meisten Pickles immer nach dem selben Prinzip her: Das Gemüse wird mundgerecht zerkleinert und mit einem kochenden Sud aus Apfelsaft, Reisessig und Salz übergossen. Das Gemüse kann sofort gegessen werden, als eine Art Rohkostsalat, der aber nicht so kühlend wirkt. Abgedeckt im Kühlschrank ist das Gemüse dann nach circa einer Woche milchsauer vergoren, wodurch es sehr verdauungsfördernd wird – schon ein Eßlöffel Pickles reicht, um eine Mahlzeit bekömmlicher zu machen.
Da von der Kürbissuppe vorgestern noch ein halber Hokkaido-Kürbis übrig war, habe ich diesen für die Pickles verwendet. Das Rezept funktioniert aber auch bestens mit anderen Sorten wie Muskat-, Butternut- oder Spaghettikürbis.

Hier das Rezept:
  • 500 g Kürbis
  • 1-2 Handvoll Rosinen
  • 1 Tasse Apfelsaft
  • 100 ml Reisessig
  • 3/4 TL Salz

Kürbis entkernen, grob reiben – am besten mit einer Küchenmaschine – und zusammen mit den Rosinen in einer Schüssel vermengen.
Apfelsaft, Essig und Salz in einem Topf aufkochen und kochend über die Kürbis-Rosinen gießen.
Alles gut miteinander vermengen und abkühlen lassen. Fertig!