5Style auf Instagram

Linsen-Bobotie

Linsen-Bobotie

Inzwischen haben wir unsere Endstation am Western Cape für die letzten Wochen hier in Südafrika erreicht. Auf der Fahrt hierher haben wir wunderschöne Ort gesehen und ver-schiedene Zwischenstopps gemacht. In Knysna haben wir einen dieser herrlichen Urlaubs-abende verbracht, wie man sie mit Baby an Bord – ehrlich gestanden – nur noch selten erlebt. Entspannt auf der Terrasse eines guten Restaurants direkt am Hafen, zufällig entdeckt, pünktlich zum Sonnenuntergang. Mit dem ersten Sundowner kam der Appetit, mit der nächsten Bestellung die Karte und zu meiner großen Überraschung und Freude stand Linsen-Bobotie auf dem Menü!
Bobotie ist ein südafrikanisches Fleischgericht, das ursprünglich von den Zuwanderern aus Malaysia stammt. Meine Mutter hat es früher oft gemacht, als ich noch Fleisch und Milch-produkte gegessen habe, denn Bobotie wird mit Hackfleisch zubereitet und mit einer Eier-Milch-Mischung überbacken. Wie bei einem Curry serviert man Reis (hier Papadam) und Chutney dazu. Eine vegetarische Variante davon kannte ich bislang noch nicht, also wurde bestellt, gegessen und – für gut befunden!
 
Inzwischen habe ich verschiedene Linsen-Varianten ausprobiert und kredenze euch nun dieses Rezept als meinen Favorit! Selbst für den Belag habe ich eine prima Lösung gefunden – mit Polenta, die auch eine lecker-krosse Kruste abgibt und gleichzeitig einen zusätzlichen Reis ersetzt. Perfekt! 

  • 250 ml Linsen
  • 3 Scheiben Brot, Kruste entfernt
  • 125 ml Sojadrink
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 El Ghee (oder Rapskernöl)
  • 3 Tl Curry
  • 1 Tl Kurkuma
  • 1 Tl gemahlener Koriander
  • 1/2 Tl gemahlener Kreuzkümmel
  • 3 El Reisessig
  • 4 El Mango-Chutney (z.B. selbstgemacht, s. Post vom 7. Februar)
  • 1 El Worcestershire Sauce
  • 4 El Rosinen
  • Salz

Für die Deckschicht:

  • 125 ml Polenta
  • optional: 100 gr geriebener Cheddarkäse
  • ½ Tl getrockneter Rosmarin
  • Salz

Den Ofen auf 180° vorheizen. Eine Backform einölen.
Die Linsen in einem Topf mit doppelter Wassermenge zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze köcheln, bis die Linsen gar aber nicht zu weich gekocht sind. Eventuelles Restwasser abgießen und die Linsen in eine Schüssel geben.
Während die Linsen kochen kann das Brot in Sojadrink oder Wasser eingeweicht werden.
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Ghee (oder Öl) in einer Pfanne erhitzen und die beides andünsten. Die Gewürze dazu geben und mitdünsten, bis es schön duftet (ca. 1 Minute). Dabei viel rühren, damit nichts anbrennt.
Die restlichen Zutaten dazu geben, unterrühren und ebenfalls kurz andünsten.
Das eingeweichte Brot auspressen, grob zerkleinern und zusammen mit der Currymischung zu den Linsen in die Schüssel geben. Kräftig salzen, alles gut miteinander vermengen und in die Backform geben.
500 ml Wasser zum kochen bringen. Sobald das Wasser kocht die Polenta unter Rühren in das Wasser einrieseln lassen. Die Hitze reduzieren und weitere 3-4 Minuten rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Am besten funktioniert das mit einem Schneebesen.
Den Käse reiben, den Rosmarin grob hacken und bis auf ca. 3 El Käse alles unter die Polenta rühren. Die Polentamischung gleichmäßig auf das Linsengemüse streichen und mit dem restlichen Käse bestreuen.
Ca. 30-40 Minuten backen bis die Kruste goldenbraun gebacken ist.