5Style auf Instagram

Marokkanische Linsensuppe

Marokkanische Linsensuppe

…und noch immer ist es eisig-kalt in Berlin. Wenn ich durchgefroren Heim komme, und ich mich eigentlich nur noch mit einem guten Buch am Kamin verkriechen möchte, muss eine Suppe her! Eine, die wieder die guten Lebensgeister weckt – wie diese marrokanisch-inspirierte Linsensuppe mit wärmendem Gewürzen. Die Vorbereitung geht recht schnell und dann köchelt die Suppe gemütlich eine Stunde vor sich hin, um dann richtig schön zu wärmen. Und wie alle Eintöpfe schmeckt sie aufgewärmt am nächsten Tag nochmal genauso gut!

Hier das Rezept für 4 Personen:

  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Karotten
  • 250 gr Hokkaido Kürbis
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 2 El Olivenöl
  • 1 Stück Ingwer (daumengroß)
  • 2 El Tomatenmark
  • 1 El gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 Tl gemahlener Koriander
  • je 1/2 Tl Zimt, Paprika und Kurkuma
  • 1 kleine getrocknete Chilischote
  • 400 ml Tomatenstücke (aus der Dose)
  • 350 gr Le-Puy-Linsen (oder einfache grüne Linsen)
  • Sojasauce nach Geschmack
  • frischer Koriander (alternativ Petersilie)
Zwiebel und Knoblauch hacken, Karotten und Kürbis raspeln und Selleriestangen fein würfeln.
Ingwer schälen und reiben.
Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Tomatenmark darin anbraten. Saft aus dem geriebenen Ingwer in den Topf pressen, Gewürze dazugeben und mit anbraten.
Tomatenstücke, Linsen, das vorbereitete Gemüse und 2 Liter Wasser hinzufügen und bei kleiner Hitze 1 Stunde köcheln lassen.

Suppe mit Sojasauce abschmecken und mit fein gehacktem Koriander bestreuen.

Dazu schmeckt Hummus auf Reiswaffeln lecker.
Für den Hummus braucht ihr:

  • 180 gr gegarte Kichererbsen
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 Tl gemahlenen Kreuzkümmel
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 4 El Olivenöl
  • 2 Tl Zitronensaft
  • 1-2 El Tahin (alternativ 1 Tl Sesamöl)
  • Salz nach Geschmack

Alle Zutaten miteinander pürieren und mit Salz abschmecken.