5Style auf Instagram

Orientalischer Safranpudding

Orientalischer Safranpudding

Der Spätsommer ist eine herrliche Jahreszeit, in der wir aus den Vollen schöpfen können und uns den Bauch so richtig nach Herzenslust mit Kompotten, Marmeladen, Süßspeisen und Desserts vollschlagen dürfen. Schließlich ist der süße Geschmack ein wichtiger Bestandteil unserer Nahrung: Er gibt uns körperliche und seelische Stabilität, macht zufrieden und gelassen und stärkt unsere Mitte. Kein Grund also sich Süßes zu verkneifen – insofern wir dabei nicht auf raffinierten Zucker zurückgreifen. Viel besser ist es, mit Agavendicksaft, Reismalz und Stevia zu süßen, die Süße aus reifen und getrockneten Früchten sowie aus Fruchtsäften zu nutzen und schließlich auch durch langes Kochen (d.h. mindestens 35 Minuten) die natürliche Süße aus Reis und Wurzelgemüse hervorzukitzeln. Ich freue mich daher jetzt auf die bevorstehende Zeit im Erd-Element und läute diese mit einer orientalischen Süßspeise ein, die ich mir heute als Sonntags-Frühstück gegönnt habe. Was für ein sagenhafter Start in den Tag!

Für 4 Personen:

  • 1,5 El Ghee
  • 3 El Reismalz
  • 160 gr Basmatireis
  • 500 ml Soja- oder Reisdrink
  • 1/3 Tl Safranfäden
  • 2 El Rosenwasser
  • 50 gr Mandelstifte
  • 1 Ms Ingwerpulver
  • 1 Ms Nelkenpulver
  • 4 Datteln
  • 20 gr gehackte Pistazien

Ghee erhitzen und den Reismalz darin auflösen.
Basmatireis darin schwenken und mit Reis- oder Sojadrink aufgießen und aufkochen. Bei kleiner Hitze Reis und gelegentlichem Rühren weich garen.
Inzwischen Safranfäden im Mörser zermahlen und in einem Schälchen mit 2 El heißem Wasser übergießen. Abgedeckt ziehen lassen.
Rosenwasser, Safranaufguss, die Hälfte der Mandelstifte und die beiden Gewürze zum Reis geben, unterrühren und auf der heißen Herdplatte oder niedriger Hitze quellen lassen. Inzwischen die Datteln in feine Streifen schneiden.
Reis auf 4 Schälchen verteilen, mit restlichen Mandelstiften und gehackten Pistazien bestreuen und mit Dattelstreifen garnieren.