5Style auf Instagram

Tagliatelle mit Kichererbsen-Tomatensauce, Koriander und Gomasio

Tagliatelle mit Kichererbsen-Tomatensauce, Koriander und Gomasio

In der 13. Klasse haben wir mit dem Leistungskurs Kunst eine 2wöchige Klassenfahrt in die Toskana gemacht. Neben unserer etwas schrulligen Kunstlehrerin musste der Spanischlehrer mit, um uns Mädchen vor den italienischen Kasanovas zu beschützen. Ich werde nie ver-gessen, wie er mit seiner Gitarre in Köln am Bahngleis stand und wir alle die Augen ver-drehten – wie uncool!
Die 1. Woche haben wir in Florenz gebacht, ganz züchtig in einer Jugendherberge, die in einem Kloster mitten in der Stadt untergebracht war. Die Unterkunft war karg, aber es gab eine Dachterrasse, auf der wir die warmen Sommerabende verbracht haben – mit unserem Spanischlehrer, der nämlich ganz wunderbar die Gitarre spielte! Und nachdem das erste Glas Rotwein getrunken und die ersten Hemmungen überwunden waren, haben wir auch alle mitgesungen 🙂
In diesen 2 Wochen ist meine Liebe zu Italien geweckt worden. Zuerst die überwältigende Kunst und Geschichte von Florenz und dann herzliche Gastfreundschaft und wunderschöne Landschaften bei Siena. Und überall die schier ansteckende Leidenschaft fürs Essen, die den Italienern quasi in die Wiege gelegt wird und ein Leben lang zelebriert wird.
Seitdem bin ich also Italien-Fan und Pasta ist zu meinem „Comfortfood“ gefunden, das einfach immer ein Lächeln auf mein Gesicht zaubert. Dabei sind es gerade die einfachen Saucen, die mir mit den richtigen (sonnengereiften) Zutaten am besten schmecken. Eine meiner Lieblingskombinationen ist Nudeln mit Kichererbsen – ob als Salat, Suppe oder als Pastagericht.
Koriander ist mir allerdings noch nie in der italienischen Küche über den Weg gelaufen – assoziiert man ja eher mit der asiatischen Ecke. Umso spannender fand ich es, dieses Rezept auszuprobieren, das aus der ‚Brigitte‘ stammt und das ich nur leicht abgewandelt habe, um eine vegane Version zu machen. Und was für eine Entdeckung nach all den Jahren, denn Koriander passt tatsächlich ganz hervorragend in die italienische Küche! Unbedingt auspro-bieren!

Hier das Rezept für 2 Hungrige:

  • 1 Dose/Glas Kichererbsen (240 gr)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 El Rapskernöl
  • 1 Tl Cumin (Kreuzkümmelsaat)
  • 1 kleine getrocknete rote Chili
  • 400 gr passierte Tomaten
  • 1 Bund Koriander
  • Salz
  • 2 El Gomasio (Rezept s. gestrigen Post)
  • 250 gr Kamut Tagliatelle

Die Kichererbsen in ein Sieb gießen und so lange abspülen bis sich kein „Schaum“ mehr bildet. Zwiebel und Knoblauchzehe pellen und fein hacken, den Ingwer schälen und fein reiben.
Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Cumin und zerbröselte Chili darin anbraten. Dabei viel rühren und darauf achten, dass die Gewürze nicht anbrennen.
Tomaten und 100 ml Wasser dazugießen und kurz aufkochen. Mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln.
Währenddessen Koriander abspülen, trocken schütteln und die Blätter grob abzupfen.
Tagliatelle in Salzwasser al dente (bissfest) kochen und in einem Sieb abgießen.
Kichererbsensauce mit Salz würzen und abschmecken.
Pasta mit Kichererbsensauce, Gomasio und Koriander anrichten und servieren.