5Style auf Instagram

Würzige Bohnenbratlinge mit Zitronenmayonnaise

Würzige Bohnenbratlinge mit Zitronenmayonnaise

Zur Zeit habe ich einen unbändigen Appetit auf schwarze Bohnen – was mir jetzt im Wasser-Element gerade recht kommt! Da sie jedoch ein bisschen Vorlauf durch das längere Einweichen und Kochen benötigen, nehme ich direkt immer ein ganzes Paket (500 g), damit sich der Aufwand lohnt. So ein Paket ergibt dann zwar ca. 1 Kilo gekochte Bohnen, aber keine Panik, es gibt soooo viele leckere Bohnenrezepte, da kommt nix um 🙂
Zum Beispiel diese würzigen Bratlinge, die mal nicht aus Getreide hergestellt werden, wie die meisten vegetarischen oder veganen Frikas, sondern eben mit Bohnen – lecker! Und der Clou dazu: eine Zitronenmayonnaise!

Hier das Rezept für 16 Stück:

  • 1 El Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Tl Kreuzkümmel
  • 1 getrocknete Chilischote
  • 400 g vorgegarte schwarze Bohnen*
  • 1/2 Bund frischer Koriander
  • ca. 150 g Polenta
  • Salz
  • Rapskernöl zum Braten

Die Zwiebel schälen und fein hacken, die Paprika entkernen und ebenfalls hacken.
Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten.
Paprika dazu geben und die Knoblauchzehen dazu pressen. Den Topf abdecken und weitere 10 Minuten dünsten, bis alle Zutaten weich ist.
Gewürze unterrühren und ca. 1-2 Minuten mitdünsten.
Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
Die Bohnen zur Zwiebelmischung geben und grob pürieren oder mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen.
Koriander grob hacken und mit 50 g Polenta unterrühren. Die weiche Mischung sollte zusammenhalten – gegebenenfalls etwas mehr Polenta dazu geben.
Mit Salz abschmecken.
Die Masse zu 16 Bratlingen formen und in restlicher Polenta wenden.
Die Küchlein in reichlich heißem Rapskernöl 2-3 Minuten knusprig braten. Vorsichtig wenden und von der anderen Seite ebenfalls 2-3 Minuten anbraten. Aus der Pfanne heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Vor der nächsten Charge eventuelle Bratlingreste mit Küchenpapier aus der Pfanne wischen und danach frisches Öl erhitzen.

Für die Zitronenmayonnaise:

  • 200 ml kalte Sojacuisine
  • 2 Tl Zitronensaft
  • 1 Tl Dijonsenf
  • Salz

Sojacuisine und Zitronensaft mit einem elektrischen Schneebesen aufschlagen.
Dann den Senf dazu schlagen.
Mit einer kräftigen Prise Salz abschmecken.

* Schwarze Bohnen werden über Nacht in reichlich Wasser und mit einem Stück Kombu-Alge eingeweicht. Am nächsten Tag schüttet man das Einweichwasser weg und köchelt die Bohnen samt Alge für 6-8 Stunden – in den ersten 10 Minuten ohne Deckel, um den weißlichen Schaum mit einem Löffel abzuheben, der viele Blähstoffe enthält.
Die Kombu-Alge liefert viele wertvolle Mineralien und macht die Bohnen außerdem weicher und verträglicher.