Gefüllte Paprika mit Tofukräutercreme

18. Mai 2020
Meine Mutter war die Königin der Resteverwertung! So oft stellte sie das Essen auf den Tisch und sagte „Guten Appetit, lasst es euch schmecken, das gibt’s nie wieder!“ 🙂

Als ich anfing zu kochen, sah das bei mir ganz anders aus – ich hielt mich streng an Rezepte, machte nur das, wofür ich auch wirklich ALLE Zutaten da hatte und fand Kochen per se anstrengend. Bis ich durch eine Reihe glücklicher „Zufälle“ in einer 5-Elemente-Kochausbildung im Bio Gourmet Club gelandet bin. Wo ich zum ersten Mal verstand, warum ich so ticke, was das mit einem angespannten Metall-Element und mangelnder Erdung zu tun hat. Und lernte in den 2 Jahren so viel – über mich, über’s Kochen, über Nahrungsmittel, über die Zusammenhänge zwischen Mensch und Natur, aber auch Zwischen Körper, Geist und Psyche. Ich lernte zu kochen, ich lernte gut für mich zu sorgen, ich lernte mit einem weicheren Blick auf mich zu schauen… und ich lernte zu improvisieren! Um „alte“ Lieblingsgerichte nach TCM zuzubereiten, oder vegetarisch, oder vegan, oder eben nur mit 3 von 5 Zutaten und dafür aber mit viel Freude und Leichtigkeit! Und so kann ich heute sagen, dass ich inzwischen stark nach meiner Mutter komme und ziemlich gut mit Resteverwertung bin 🙂

Hier also das heutige Ergebnis aus drei Paprika, einer einsamen Zucchini und einer halben Zwiebel, die dringend „weg“ mussten, Resten von Quinoa, einem letzten Glas Kichererbsen aus den Vorräten und einer halben Packung Tofu.

Viel Spaß beim Nachkochen! Und falls Du auch noch an Rezepten klebst, dann sei Dir sicher: Anstatt Zucchini wird auch Aubergine funktionieren, anstatt Quinoa jedes andere Getreide und anstatt Kichererbsen sicherlich auch Bohnen oder Linsen. Sei mutig, hab Spaß und lass Dich überraschen!

  • 3 rote Paprika
  • ½ Zwiebel
  • 1 Zucchini
  • Gekochter Quinoa
  • 1 El Rapskernöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Glas Kichererbsen
  • ½ Tl Kreuzkümmel
  • 1,5 Tl gemahlener Koriander
  • 2 Tl Sesamsamen
  • Salz
  • Schale von einer Bio-Zitrone
  • Frischer Koriander (alternativ Petersilie)
  • 1 kleine Handvoll Pinienkerne (oder andere Nüsse, Kerne)

Für die Tofukräutercreme:

  • 200 g Tofu
  • 100 ml Sojacuisine
  • ½ Bund frische Kräuter (z.B. Petersilie und Schnittlauch)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz

Ofen auf 200 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Paprika waschen, längs halbieren und entkernen. Im Backofen mit der offenen Seite nach unten ca. 20 Minuten backen.

Inzwischen Zucchini waschen und hacken; Zwiebel und Knoblauch pellen und hacken.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch im heißen Öl dünsten. Zucchini dazu geben und gar kochen.

Kichererbsen und Quinoa hinzu geben und würzen. Mit Salz abschmecken und Schalenabrieb unterheben.

Koriander waschen, trocken tupfen, hacken (bis auf einige Blätter zum Garnieren) und ebenfalls unterheben.

Paprikahälften in eine Auflaufform setzen und gleichmäßig und großzügig füllen.

Mit Alufolie bedecken und 25 Minuten backen. Folie entfernen und weitere 10 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Kräutercreme zubereiten. Dafü alle Zutaten miteinander pürieren und kräftig mit Salz abschmecken.

Gefüllte Paprika mit Pinienkernen und übrige Korianderblättern bestreuen und mit Kräutercreme servieren.

Aktuelles von mir für Dich:

Neues auf dem Blog

Gefüllte Paprika mit Tofukräutercreme
Meine Mutter war die Königin der Resteverwertung! So oft stellte sie das Essen auf den Tisch und sagte „Guten Appetit, lasst es euch schmecken, das gibt’s nie wieder!“ :-)
Als ich anfing zu kochen, sah das bei mir ganz...

Kommende Termine

Kochkurse

Mit Freude und Leichtigkeit durch den Sommer
Dienstag, 9. Juni 2020,
18:30 - 22:00 Uhr

Yoga und Coaching

Die eigene Mitte finden
Samstag, 29. August 2020,
14:00 - 17:00 Uhr