5Style auf Instagram

Kaffee aus Sicht der TCM

Kaffee aus Sicht der TCM

Es ist so eine Sache mit dem Kaffee. Die meisten von uns trinken viel zu viel davon – und wissen es selbst. Aber wie sieht die Traditionelle Chinesische Medizin den Kaffee?

Die Wirkung von Kaffee aus Sicht der TCM ist bei vielen Symptomatiken gut einzusetzen, doch wie bei so vielem gilt auch hier: auf die Menge kommt es an! Aber zunächst die Fakten:

Thermik:       erfrischend
Geschmack: bitter bis sauer
Wirkweise:   bei Hitze klärend, absenkend, ausleitend, verdauungsfördernd, trocknend, Qi bewegend, belebend und euphorisierend.

Kaffee wirkt klärend bei Hitze

Menschen, die zu Hitze-Symptomen neigen, vertragen Kaffee am allerbesten. Denn Kaffee klärt Hitze und trocknet bzw. leitet Nässe aus, die für viele Symptome wie Hautbeschwerden (Akne, entzündete Pickel), Entzündungen (Gastritis, Gelenkentzündungen, Blasenentzündungen), Kopfschmerzen, saurem Aufstoßen, Gallensteinen oder Menstruationsbeschwerden neigen. Doch Kaffee ist natürlich keine Lösung von Beschwerden. Ein zu hoher Kaffeekonsum kann die Symptome sogar verschlimmern und zu Trockenheit, Unruhe, Verstopfung, Schlafstörungen führen.

Und was ist, wenn Du gar nicht zu Hitze, sondern zu Kälte neigst? Ständig kalte Hände und Füße hast, oft erkältet bist, eine schwache Mitte hast und leicht zu Völlegefühl und Blähbauch neigst? Dann solltest Du auf Kaffee entweder ganz verzichten, weil er Dich zu stark abkühlen kann, oder Du reduzierst ihn auf eine Tasse am Tag – und das am besten in der Früh. Auch wäre eine Prise Zimt in deinem Kaffee wunderbar, denn Zimt wirkt erwärmend.

Kaffee wirkt absenkend, ausleitend und verdauungsfördernd

Durch die Bitterstoffe im Kaffee ist die Bewegungsrichtung nach unten leitend. Somit ist ein Espresso nach dem Essen oft nicht verkehrt, denn die Abwärtsbewegung des Speisebreis ist ja gewollt.
Und vor allem am Morgen (zwischen 7 und 11 Uhr) wenn die Verdauungskraft am stärksten ist, vertragen viele Menschen Kaffee auch am besten.

Kaffee wirkt trocknend

Nässe, Schlacken und Ablagerungen werden durch Kaffee verstärkt ausgeleitet. Doch wer grundsätzlich zu Trockenheit, Auszehrung, Schwäche, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen oder einer schwachen Menstruation neigt, sollte ihn meiden.
Der trocknenden Wirkung von Kaffee kannst Du mit etwas Zucker (ja, der böse Zucker 😉 ), Milch oder Sahne entgegenwirken. Und damit der böse Zucker und die böse Kuhmilch nicht auf die Idee kommen Nässe zu erzeugen und verschleimend zu wirken, kannst Du mit einer großen Prise Kardamom oder einem Tropfen ätherischem Kardamomöl entgegenwirken. Kardamom wandelt nämlich Nässe in kostbare Körpersäfte um. Aber das muss man natürlich mögen 😉

Kaffee wirkt Qi bewegend, belebend und euphorisierend

Zumindest am Anfang. Doch eigentlich ist diese belebende und euphorisierende Wirkung eine sehr oberflächliche und nicht nachhaltige. Denn die Energie (Qi) wird nicht grundlegend gestärkt und aufgebaut, sondern stark bewegt und regelrecht entwurzelt. Ich habe dann immer das Gefühl zu “fliegen”, verbunden mit einem stark erhöhten Herzschlag.
Diese aufsteigende Bewegung des Kaffees nimmt die verschleimende Wirkung der Milch an die Hand und beide schlendern gemütlich Richtung Kopf. Bei Menschen, die mit regelmäßigen Kopfschmerzen und Migräne kämpfen, kann Milchkaffee die Beschwerden sogar verschlimmern und auslösen. Hier ist es am besten die Milch wegzulassen und eine Prise Kardamom in den schwarzen Kaffee zu geben, denn dies kann Kopfschmerzen sogar lindern.

Ganz auf Kaffee verzichten?

Für jeden Kaffee-Liebhaber ist Kaffee-Entzug schwer, ich weiß. Doch wenn Du schon selbst merkst, dass Dein Konsum viel zu hoch ist, oder dass Dir der Kaffee nicht wirklich gut tut, dann solltest Du zumindest versuchen ihn auf eine „Genuss-Tasse“ am Tag zu reduzieren und/oder ihn wie oben beschrieben zu trinken.

Wenn Du grundsätzlich etwas in Deiner Ernährung verändern willst, wenn Du Dir unsicher bist, ob Du zu Hitze oder Kälte neigst, Nässe ausleiten, oder doch Trockenheit entgegenwirken solltest, wenn Du nicht weißt, welche Lebensmittel Dich am besten unterstützen und was Du bei deiner Ernährung umstellen solltest, dann stehe ich Dir gerne zur Seite mit einer individuellen, typgerechten Ernährungsberatung!